Herzlich Willkommen

Werden wie Jesus

Wer bin ich und warum schreibe ich bei "Werden wie Jesus"?

Über Mich Blog Lesen

Ich bin am 1. April 1976 in dem Städtchen Tokmok zur Welt gekommen. Tokmok liegt in Kirgisistan, im Tschüi-Tal, was meiner Ansicht nach eines der schönsten Täler auf unserem blauen Planeten ist.

Meine Eltern sind schon dort zu den Versammlungen der Gemeinde Gottes gegangen. So war das für mich „normal“ an Gott zu glauben. Was in der ehemaligen Sowjetunion aber gar nicht normal war. Und in der Schule war das manchmal nicht einfach als Gläubiger den Glauben an Gott zu behaupten.

Als wir nach Deutschland ausreisen wollten habe ich mich riesig gefreut. Ich war 11 und habe damals tatsächlich geglaubt, dass Deutschland ein christliches Land ist, dass hier alle Leute an Gott glauben. In der Art, wie das in unserer Familie üblich war. Und dann habe ich gelernt, dass es in dieser Hinsicht eigentlich gar kein großer Unterschied zwischen der Sowjetunion und Deutschland war.

Im Oktober 1988 sind wir nach Gifhorn in Niedersachsen umgesiedelt. Hier habe ich meine Schule abgeschlossen und eine Ausbildung zum Elektriker bei Volkswagen angefangen. Obwohl meine Eltern, meine Geschwister und ich jeden Sonntag zu den Gottesdiensten gegangen sind, war für mich Gott noch ein „ferner“ Gott. Er war wie es oft in der Bibel heißt, „der Gott meiner Väter“, er war eben nicht „mein Gott“.

Während meiner Ausbildung habe ich angefangen nach Gott zu suchen. Und einige Monate später kam der Tag, wo ich ihm meine Sünden bekannte, der Tag wo Er sie mir vergeben hat. Es war der Tag, an dem ich ein Kind Gottes geworden bin. Jetzt war der „Gott meiner Väter“ auch mein Gott geworden. Das war der Beginn eines neuen Lebens.

Warum Werden wie Jesus?

Irgendwie hat mich die Frage nach dem Sinn meines Lebens nach der Bekehrung viel mehr beschäftigt als vorher. Wozu lebe ich als Christ auf dieser Welt? Viele Jahre suchte ich nach einer Antwort auf diese Frage.

Lebe ich um einmal in den Himmel zu kommen? Am Anfang, als ich noch ganz jung war, habe ich dafür gelebt. Aber dann wurde ich nachdenklich. Irgendwie hat das nicht gepasst. Mein ganzes Leben zu leben nur um in den Himmel zu kommen? Das war mir zu klein, zu egoistisch. Das ganze Leben, damit nur ich in den Himmel komme? Das war‘s irgendwie nicht. Aber was dann?

Dann kam der Gedanke: Ich will das Ziel, das der Herr für mein Leben gesetzt hat erreichen. Aber was war das Ziel? Generaldirektor? LKW-Fahrer? Prediger? Missionar? Was war das Ziel? Das war auch irgendwie unlogisch: Das Ziel ist, das Ziel zu erreichen. Welches Ziel?

So habe ich immer wieder gesucht, gebetet und nachgedacht. Wofür lebe ich? Es muss doch eine zufrieden stellende, eine biblische  Antwort auf diese Frage geben? Eine Antwort, die so einfach ist, dass sie in einem Satz gesagt werden kann und doch so groß ist, dass sie das ganze Leben erfasst. Aber ich bin mittlerweile 35 geworden und hatte immer noch nicht die Antwort gefunden.

Eines Tages hörte ich eine Predigt von Paul Washer und dann fiel es mir wie Schuppen von den Augen. Werden wie Jesus. Das ist es! Ihm ähnlicher werden, in sein Ebenbild gestaltet werden, das ist der Sinn des Lebens eines Christen! Ich habe die Gedanken schon so oft gehört, aber nie mit dem Sinn des Lebens in Verbindung gebracht.

Mit diesem Blog möchte ich das, was mir auf diesem Weg hilft, notieren. Und ich möchte dich ermutigen und anspornen Sein wahrer Nachfolger zu werden. Dass sein Ebenbild auch aus deinem Leben immer mehr hervorleuchtet.

Mein Gebet ist, dass jeder Leser diese Seiten verlässt mit dem Wunsch Christus ähnlicher zu werden. Dass es nicht beim Wünschen bleibt, sondern dass sich das Leben verändert. Damit mehr und mehr Christen würdig ihrer Berufung zur Ehre des großen Gottes leben.

Lass uns in Verbindung bleiben!