Wir werden Christus nicht ähnlicher werden, solange wir ihm nicht mehr Zeit widmen.

Frank Laubach

An diesen Satz muss ich mich selbst regelmäßig erinnern. Mehr Zeit im Gebet kann durch nichts ersetzt werden.

Nimm dir Zeit zum Beten, und bete bitte auch für mich. Ich meine jetzt, gleich, während du noch diese letzten Worte liest.

Lernen von Jesus – Versuchung

Johannes hat in seinem Blog „Nachgedacht“ eine kleine Serie zum Thema Versuchung. Was wir da von Jesus lernen können.

Ich finde die Hinweise wirklich hilfreich.

Teil 1: Lernen von Jesus – Versuchung 1
Teil 2: Lernen von Jesus – Versuchung 2
Teil 3: Lernen von Jesus – Versuchung 3
Teil 4: Lernen von Jesus – Versuchung 4
Teil 5: Lernen von Jesus – Versuchung 5

 

Frage: Dürfen Christen „weltliche“ Musik hören?

Bild zum Artikel "weltliche Musik" auf werden wie Jesus

Frage:

Ein Leser schreibt: Dürfen Christen „weltliche“ Musik hören, beispielsweise beim Sport? Dabei meine ich jetzt nicht Heavy Metal oder Punk Rock, sondern es gibt ja noch genügend andere Genres. Woran sollte entschieden werden, welche Musik gehört wird? Weiterlesen

Das Gebetsanliegen, das Jesus auf dem Herzen lag

Das Gebetsanliegen, das Jesus auf dem Herzen lag

Wenn Jesus am nächsten Mittwoch, der nächsten Gebetsstunde in deiner Gemeinde wäre. Wenn er laut gebetet hätte. Was würde er bitten? Wären es die gleichen Bitten, die wir in den Gebetsstunden hören und selbst beten?

Danny Fröse schreibt in seinem Artikel ein konkretes Gebetsanliegen.

Ich wünsche, dass es ein beständiges Gebetsanliegen wird. Etwas was immer wieder in unseren Gebetsstunden, Gebetstreffen, Gebetskreisen, wie wir es auch nennen, erschallt. Ich wünsche, dass wir in dieser Fürbitte Christus ähnlicher werden. Ich wünsche, dass ich selbst das immer wieder mit Tränen in den Augen und einem Schmerz in der Seele beten könnte.

Was Gott am meisten ehrt

Einer der zentralen Gedanken der Bibel ist die Ehre Gottes. Dieses Thema zieht sich neben dem Evangelium durch die ganze Bibel. Immer wieder heißt es da, dass Gott seine Ehre sucht, und sie keinem anderem geben will. Unsere humanistisch geprägten Gesellschaft steht im krassen Gegensatz dazu: Im Humanismus steht der Mensch im Mittelpunkt. Alles dreht sich um den Menschen. Als Christ muss ich mir in dieser Zeit eine wichtige Tatsache immer vor Augen halten: Der Mensch steht nicht im Mittelpunkt. Weiterlesen

5 Vorsätze für das neue Jahr

Praktisches Christentum

Ich frage mich jedes Jahr, zum Jahresschluss: Soll ich Vorsätze für das neue Jahr fassen? Oft habe ich schon im Februar vergessen, was ich mir im Dezember vorgenommen habe. Da ist diese Frage berechtigt.

Aber in diesem Jahr habe ich den Blog. Und ich kann das praktisch machen, was ich in der Theorie schon lange weiß. Ich kann meine Vorsätze schriftlich fixieren und öffentlich machen. Und du kannst mich zu einem beliebigen Zeitpunkt im Jahr daran erinnern: „Du hast dir doch vorgenommen…“ Damit steigen die Chancen dramatisch, dass ich noch im Juni und November weiß, was ich mir vorgenommen habe. Weiterlesen

Was heisst „Jesus nachfolgen“?

Werden wie Jesus Was heißt Jesus nachfolgen

Sie sind unterwegs nach Damaskus. Entschlossen für die Wahrheit einzustehen. Entschlossen mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln die Irrlehrer, die den väterlichen Glauben verleugnen, zu bekämpfen. Sie sind schon nahe an Damaskus, als sie plötzlich ein helles Licht vom Himmel umstrahlt. Und dann wird Saulus zum Paulus. Du kannst das in Apostelgeschichte 9 lesen. Während er am Boden liegt, stellt er mit zittern und zagen die Frage, die von da an sein Leben bestimmt: „Herr, was willst du, dass ich tun soll?“ Die zentrale Frage der christlichen Nachfolge. Weiterlesen

Das Ziel meines Lebens

Werden wie Jesus Das Ziel des Lebens

Hier ist ein Vers der mich lehrt, dass mein Leben als Christ ein Ziel hat: Werden wie Jesus.

Eines aber wissen wir: Alles trägt zum Besten derer bei, die Gott lieben; sie sind ja in Übereinstimmung mit seinem Plan berufen. Schon vor aller Zeit hat Gott die Entscheidung getroffen, dass sie ihm gehören sollen. Darum hat er auch von Anfang an vorgesehen, dass ihr ganzes Wesen so umgestaltet wird, dass sie seinem Sohn gleich sind. Er ist das Bild, dem sie ähnlich werden sollen, denn er soll der Erstgeborene unter vielen Brüdern sein.

— RÖMER 8,28-29 (NGÜ)

Weiterlesen

Lass uns in Verbindung bleiben!