Warum du den Bildern in deiner Kinderbibel nicht immer glauben solltest

Werden wie Jesus

Wir hatten letzten Sonntag eine Predigt über Jakob gehört. Und als ich mitgelesen habe, bin ich über ein paar Zalen gestolpert. Habe dann ein wenig gerechnet und habe dann ganz große Augen bekommen. Als ich nämlich an den Artikel dachte, den ich hier vor einem Monat veröffentlicht habe.

In der Reihe „Nachdenkliche Bibellesen“ habe ich im fünften Teil über Jakob geschrieben. Und habe dich gebeten dich in die Gedanken des jungen Mannes Jakob hinein zu versetzen. Wie jung war denn Jakob, als er um den Segen bei seinem Vater gebeten hat? Lass uns mal zusammen rechnen. Weiterlesen

Das WORT wurde FLEISCH

In einer Zeit, in der die Wahrheit und Autorität der Bibel wieder in Frage gestellt wird, in der die Person Jesus Christus umstritten ist veröffentlichen die Ligonier Ministries eine Erklärung zur Christologie.

In 25 Artikeln werden die biblischen Wahrheiten über Jesus in positiver und negativer Form aufgelistet. Weiterlesen

„Was soll ich bloß anziehen?“

„Was soll ich bloß anziehen?“

Rebekka und Simon Arnold haben auf Josiablog einen echt guten Artikel zum Thema Keuschheit geschrieben. In einer Zeit und Gesellschaft, wo die meisten Leute bei Wikipedia nachschlagen müssen um das Wort zu erklären, ist es eine sehr erhellende Lektüre. Weiterlesen

Jetzt will ich auch mal was zur Kleidung sagen

Er sagt: „Ich habe letztens ein Bild von drei Mädels aus unserer Gemeinde gesehen. Du kannst auf dem Bild nicht erkennen, ob das Christen oder Weltmenschen sind. Kleidung, Aufmachung, Gestik, es gibt da keinen Unterschied zur Welt. Im Gegensatz, als wir ein paar Tage später in Dänemark unterwegs waren, sah ich eine Familie am Straßenrand und ich wusste sofort, das sind Christen. Ich konnte aus 250 Meter Entfernung sagen, dass es gläubige Menschen waren, weil ich sah, wie sie angezogen waren. Wo sind wir mit der Jugend hingekommen? Es heißt doch ganz klar: Stellet euch nicht dieser Welt gleich! Was machen wir mit dieser Bibelstelle heute?“ Weiterlesen

Die große Frage der Postmoderne

Die Postmoderne (Teil 2)

Ist Gott gut?

Das ist die Frage, die Menschen unserer Zeit immer wieder stellen. Wenn das Gespräch auf Gott gelenkt wird, kommt immer wieder dieses Thema hoch. Dabei formulieren die meisten Menschen das nicht so nett. Eher mit einer gehörigen Portion Zweifel: „Wie kann Gott gut sein, wenn er so viel Leid auf der Welt zulässt?“ Weiterlesen

Der kleine Unterschied

http://www.faz.net/aktuell/politik/gender-mainstreaming-der-kleine-unterschied-1329701.html

Ein Artikel in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung aus dem Jahr 2006. Als die Worte „Gender Mainstreaming“ für 99% der Bundesbürger gar kein Begriff waren. (Selbst meine Rechtschreibkorrektur hat das Wort „Gender“ ständig in „Genfer“ geändert)

Heute ist es wenigstens für uns Christen schon ein bekannter, bedrohender Begriff geworden. Das was 2006 auf den Weg gebracht wurde, kommt gerade an.

Dieser erstklassig recherchierte Artikel (FAZ, Weltklasse Journalismus eben) deckt die Hintergründe und Ursprünge des „Gender Mainstreamings“ auf. Das was ich da gesehen habe erfüllt mich mit Horror. Die gesamte Ideologe fußt auf einer einzigen, schrecklichen, menschenverachtenden Lüge!

Wenn ihr triftige Argumente in der aktuellen Debatte haben wollt, kommt ihr an diesem Artikel nicht vorbei.

 

Der Irrtum der Postmoderne

Die Postmoderne (Teil 1)

Ist der Mensch gut oder böse?

Ich spreche einen jungen Mann auf seinen Glauben an. Wir kennen uns nicht, haben uns das erste Mal gesehen, stehen in der Stadt am Brunnen. Ich bin angespannt. Es ist das erste Mal, dass ich einen fremden Menschen auf den Glauben anspreche. Er erzählt mir, dass sein Interesse an Glaubensfragen in den letzten Jahren eher abgenommen hat. Er glaubt jedoch an einen Gott.  Weiterlesen

Der Kampf mit dem Schönheitsideal

Der K(r)ampf mit dem Schönheitsideal

Ein sehr schöner und zeitgemäßer Artikel. Von einer Frau für Frauen geschrieben, aber auch für Männer ganz gut zu lesen. Sie macht hier einen reinen Tisch und legt die biblische Grundlage, auf der wir dann Themen wie Kleidung, Schmuck und Make-Up diskutieren können.

Also was ist dein Schönheitsideal? Für dich und deinen (zukünftigen) Partner? Wie stark ist es eigentlich vom Zeitgeist geprägt? Von diesen Bildern der photoshopten Supermodels, von diesen „Menschen“ die nur in der digitalen Welt existieren, die in der Realität nicht vorhanden sind.

 

Lass uns in Verbindung bleiben!