Der HERR behüte dich vor allem Übel, er behüte deine Seele.

Psalm 121,7

Werden wie Jesus

Ermutigung und Ansporn für junge Christen

BLOG LESEN ÜBER MICH

Es gibt keine kleine Sünde

es sei denn, wir fänden einen kleinen Gott.

John Wesley

Satan will die Sünde in deinen Augen klein und harmlos machen. Manchmal sogar schön und wertvoll. Aber lass dich nicht täuschen. Gott will dass wir das Gute (Ihn) lieben und das Böse (die Sünde) hassen. Bitte um Gnade und Sieg über die Sünde. Stelle dich mit jeder Faser deines Herzens gegen sie. Dann kannst du nützlich in der Hand Gottes werden. Weiterlesen

Wie man Liebesbriefe liest

Wie man Liebesbriefe liest

Du hast vielleicht schon mal den Hinweis bekommen, dass die Bibel ein Liebesbrief von Gott an dich ist. Und dass du sie auch wie einen Liebsbrief lesen solltest. Und dann hast du die Geschlechtsregister in 2. Chronik gelesen und hast dich gefragt, wie man einen Liebesbrief liest.

Vielleicht warst du noch nie verliebt, oder du warst verliebt, hast aber nie einen Liebsbrief erhalten. In unserem Zeitalter der digitalen Kommunikation, ist es nämlich sehr unwahrscheinlich, dass du jemals einen Liebesbrief erhalten hast. So, wie liest man denn eigentlich einen Liebsbrief? Weiterlesen

Echt relevant sein

Christliche Gegenkultur – Echt „relevant“ sein!

Ich bin hier auf einen schönen Artikel aus dem Jahr 2012 gestoßen, der die „Relevanz-Frage“ behandelt. Eine Frage, die immer noch recht häufig auftaucht und die das Potenzial hat uns in die Irre zu führen. Unseren Fokus auf Dinge setzen, die bei Menschen wichtig sind, aber nicht bei Gott.

Relevant sein – ja, das müssen wir tatsächlich. Aber nicht durch Äußerlichkeiten, nicht dadurch, dass wir für das Fleisch der Menschen attraktiv werden wollen. Denn all solches Trachten endet letztlich in der Irrelevanz einer Gemeinde.

Die Namen Gottes

Eine Gruppe gewöhnlicher Menschen verkündigen die vielen Namen Gottes, in der Reihenfolge, wie sie in der Bibel auftauchen. Von 1. Mose bis Offenbarung. Das Ergebnis ist alles andere als gewöhnlich.

(Leider nur auf Englisch, aber einfach zu verstehen)

Überwinde widrige Umstände

Überwinde widrige Umstände

Selbst wenn dein Körper einmal unter enormen Schmerzen leiden oder vom Tod bedroht sein sollte: Jesus kann deine geistliche Kraft immer wieder erneuern. Notlagen erinnern uns daran, dass wir von Gott abhängig sind. Wenn wir uns von widrigen Umständen entmutigen lassen, wenden wir uns von Gott ab. Aber wenn wir treu bleiben und Gott anbeten, erhört er unsere Bitten. Du wirst mit stärkerem Glauben daraus hervorgehen. Überwinde widrige Umstände. Weiterlesen

7 Zeichen von verstecktem Stolz

7 Zeichen von verstecktem Stolz

Stolz wird dich töten.

Ewig töten. Stolz ist die Sünde, die dich daran hindert nach einem Retter zu rufen. Die Gesunden halten nicht Ausschau nach einem Arzt.

Stolz ist nicht nur gefährlich, er ist auch schwer zu entdecken. Wenn wir unserer Herzen prüfen, dann fällt es gerade denen, die von der Krankheit des Hochmuts befallen sind, extrem schwer den Stolz im eigenen Herzen zu finden. Stolz infiziert deine Augen. Du betrachtest dich selbst durch eine Linse, die die Realität verzerrt und ihr einen Farbstich verleiht. Stolz lässt deine Sünden, die unreinen Motive, aus denen deine Handlungen gespeist werden, nicht abstoßend und eklig erscheinen, sondern edel und lobenswert. Weiterlesen

Evangelistischer Lebenswandel

Evangelistischer Lebenswandel

Als es aber Tag geworden war, ging er hinaus an einen abgelegenen Ort; und die Volksmenge suchte ihn und kam bis zu ihm, und sie wollten ihn zurückhalten, damit er nicht von ihnen wegginge. Er aber sprach zu ihnen: Ich muss auch den anderen Städten das Evangelium vom Reich Gottes verkündigen; denn dazu bin ich gesandt. Und er verkündigte in den Synagogen von Galiläa.

— LUKAS 4,42-44

Wir lesen hier das Wort „muss“ im Bezug auf die Verkündigung des Evangeliums. Jesus begründet dieses „muss“ mit der Gesandschaft. Es war sein Auftrag in dieser Welt das Evangelium zu verkündigen. Weiterlesen

Zeichen der Zeit (aus dem frühen 20. Jahrhundert)

Zeichen der Zeit

In dem Buch „Die neutestamentliche Gemeinde“ schreibt H. M. Riggle im letzten Kapitel:

Während ein hoher Prozentsatz der Namenschristen, sowohl Prediger wie auch Laien, heutzutage immer mehr von den klaren Richtlinien der biblischen Lehre abweicht, erheben namhafte Prediger ihre Stimme und versuchen die Trennungsmauern zu beseitigen, die nicht selten wegen geringfügiger Glaubensunterschiede aufgerichtet worden sind. Sie bemühen sich, theologische Streitfragen, die die Christen Jahrhundertelang getrennt haben, an die Seite zu legen und dafür eine herzliche christliche Gemeinschaft zu fördern.

Weiterlesen

Was ist die Botschaft der Bibel?

Was ist die Botschaft der Bibel?

Vor einigen Jahren hatte ich einen Kollegen. Es war ein Schwarzer aus Kamerun. Ein sehr smarter junger Mann. Wie es sich später herausstellte, war er ein ernster Mohammedaner. Nicht Namens-Mohammedaner, wie es so viele Namens-Christen gibt. Er hatte eine Koranschule besucht und hat seinen Glauben durchaus ernst genommen.

Nun gibt es im Islam wie im Christentum verschiedene Strömungen. Und er gehörte einer eher gemäßigten Richtung an. War also nicht auf den heiligen Krieg aus und war auch nicht der Meinung, dass man alle Christen töten sollte. Weiterlesen

Welches Gebet formen deine Sorgen?

Welche Gebete Formen deine Sorgen?

Die Sorgen der Kinder Gottes gehen tiefer als die Sorgen der Kinder dieser Welt.

Menschen beteten um Regen, als zur Zeit Jeremias Dürre und Hungersnot das Land heimsuchte. Andere beteten um friedliche Zeiten, als die politische Bedrohung zugenommen hat. Aber der Prophet betete darum, dass Gott das Volk nicht aufgeben sollte. Er betete, dass Gott seine Gnade nicht von ihnen nehmen sollte. Weiterlesen

Die drei Formen des Gotteswillens für dein Leben

Die drei Formen des Willen Gottes

Artikel zum Willen Gottes auf werden-wie-Jesus.de

Ein Evergreen bei den Fragen, die junge Menschen stellen, ist: „Wie erkenne ich den Willen Gottes für mein Leben?“ Ich hatte dazu schon eine kleine Serie:

Wo den Willen Gottes findest
Wer dir den Willen Gottes zeigt
Wie du den Willen Gottes begreifst

Hie möchte ich den ersten Punkt etwas aufbohren. Der offenbarte Wille Gottes in seinem Wort. Wenn wir genau hinschauen finden wir da unterschiedliche Schattierungen. Paulus spricht in Römer 12,2 vom guten, wohlgefälligen und vollkommenen Gotteswillen. Und wenn ich die Schrift lese, dann finde ich dort drei verschiedene Aspekte des Willen Gottes. Weiterlesen

Eben deshalb setzt allen Eifer daran

http://distomos.blogspot.de/2015/04/eben-deshalb-setzt-allen-eifer-daran.html

Ich beobachte seit einiger Zeit mit großer Freude, dass das Thema Heiligkeit und heiliges Leben in der Blogosphäre wieder präsenter wird.

In seinem Blogbeitrag bringt Georg Walter es wieder einmal auf den Punkt. Er bringt die Wirksamkeit und die Heiligung in der Auslegung von 2. Petrus 1,3-5 sehr schön zu einander.

Weiterlesen

Berufung mal ganz praktisch

Werden wie Jesus, Das Gebetsanliegen Jesu

Ich hatte hier ja schon einige Artikel mit denen ich zeigen wollte, dass Berufung nicht etwas Besonderes für die „geistliche Elite“ ist, sondern dass jeder von uns, die wir gerettet sind, dazu berufen ist, den Platz, den Gott uns gegeben hat auszufüllen.

Wie ist es aber mit der Berufung in die geistlichen Ämter in der Gemeinde? Wie weiß ein Student der Wirtschaftswissenschaften, dass gerade er dazu berufen ist, ein Evangelist oder Hirte zu werden? Ich habe den Eindruck, dass zuweilen etwas geheimnisvolles, etwas unfassbares bei diesem Thema mitschwingt. So als ob es so eine besondere Offenbarung Gottes geben muss, ein Traum oder eine Vision, die mir meine Berufung zeigt. Weiterlesen

Wenn wir uns einbilden, wir hätten himmlische Zuneigung, aber unser Nachsinnen beschäftigt sich nicht mit dem Himmel, dann betrügen wir unsere Herzen und versetzen uns in das Paradies eines Narren. Denn es ist absolut sicher, dass sich unsere Zuneigung auf das richtet, worüber wir auch nachsinnen. 

Matthew Lawrence

Weiterlesen