Freund Leid – Freund Schmerz

Jahresrückblick

Ein Auszug aus dem Buch „Leben in Gottes Gegenwart“. Einige Gedanken zum Leid und Schmerz von Br. Lorenz, der einen Brief an eine leidende Schwester schreibt.

Leid ist immer schmerzlich, ob es körperlicher oder seelischer Art ist. Doch obwohl ich weiß, dass Sie leiden, bete ich nicht, dass Sie von Ihrem Schmerz befreit werden. Nichtsdestoweniger bete ich. Ich bitte Gott ernstlich, Ihnen Kraft und Geduld zu geben, Ihren Schmerz so lange zu ertragen, wie es ihm gefällt.

Weiterlesen

Wir werden Christus nicht ähnlicher werden, solange wir ihm nicht mehr Zeit widmen.

Frank Laubach

An diesen Satz muss ich mich selbst regelmäßig erinnern. Mehr Zeit im Gebet kann durch nichts ersetzt werden.

Nimm dir Zeit zum Beten, und bete bitte auch für mich. Ich meine jetzt, gleich, während du noch diese letzten Worte liest.

Wenn wir einst mit Christus in der Herrlichkeit stehen und zurückschauen werden über die beendete Geschichte unseres Lebens, wird der erstaunliche Zug dieses an uns vorüberziehenden Lebens seine Gebetslosigkeit sein.

— UNBEKANNT

Aus dem Buch „Der kniende Christ“. Weiterlesen

Überwinde widrige Umstände

Überwinde widrige Umstände

Selbst wenn dein Körper einmal unter enormen Schmerzen leiden oder vom Tod bedroht sein sollte: Jesus kann deine geistliche Kraft immer wieder erneuern. Notlagen erinnern uns daran, dass wir von Gott abhängig sind. Wenn wir uns von widrigen Umständen entmutigen lassen, wenden wir uns von Gott ab. Aber wenn wir treu bleiben und Gott anbeten, erhört er unsere Bitten. Du wirst mit stärkerem Glauben daraus hervorgehen. Überwinde widrige Umstände. Weiterlesen

Welches Gebet formen deine Sorgen?

Welche Gebete Formen deine Sorgen?

Die Sorgen der Kinder Gottes gehen tiefer als die Sorgen der Kinder dieser Welt.

Menschen beteten um Regen, als zur Zeit Jeremias Dürre und Hungersnot das Land heimsuchte. Andere beteten um friedliche Zeiten, als die politische Bedrohung zugenommen hat. Aber der Prophet betete darum, dass Gott das Volk nicht aufgeben sollte. Er betete, dass Gott seine Gnade nicht von ihnen nehmen sollte. Weiterlesen

Es muss anders werden!

Diese Geschichte hatte ich schon mal in der Textform hier gepostet.

Wie Gott die Türen öffnet

Aber das von Wilhelm Busch selbst zu hören, ist noch schöner. Gott kann wirklich großes tun, selbst oder gerade dann, wenn wir am schwächsten sind. Deshalb trau auf ihn. Tue deinen Teil und glaube ihm. Und du wirst seine Herrlichkeit sehen!

Speak, o Lord

So einfach und doch so schön.

Der Text dieses Lieds hat mich stark berührt. Wirklich tiefe Gedanken. Ich habe lange nach einer deutschen Version davon gesucht aber nichts gefunden. Wenn jemand sie hat würde ich mich riesig freuen, wenn ich sie bekommen könnte.

Und dieses Video, sowie alle Videos von David Wesley, haben mich noch etwas wichtiges gelehrt: Man muss nicht viel haben, um für den Herrn etwas zu tun. Ein Mikro und eine Kamera reichen aus um Videos zu machen die unsere Seelen tief berühren können.

Also, gebrauche deine Fähigkeiten und Talente um Verlorene zu retten oder Geschwister zu ermutigen. Um das Reich Gottes zu bauen! Der Herr segne Dich.

Eine Geschichte über den Glauben

Eine Geschichte über den Glauben auf Werden wie Jesus

Bruder G. aus A. in Tadschikistan ist unterwegs um die Geschwister in K. in Nordkasachstan zu besuchen. Es ist Ende November 1971. Er ist bei moderaten 18°C losgefahren. Jetzt, den fünften Tag unterwegs ziehen verschneite Landschaften am Fenster seines Wagons vorbei. Er trinkt den letzten Schluck Tee aus seinem Glas und zieht seinen Mantel an. Er ist schon fast am Ziel. Der Zug kommt in der Stadt Z. an. Bis nach K. sind es von hier aus nur noch 60 km. Weiterlesen

Carpe diem — nutze den Tag!

Carpe Diem - nutze den Tag, auf Werden wie Jesus

Es ist sehr unwahrscheinlich, dass der Weg deines Lebens mit goldenen Gelegenheiten bestreut ist. Wie viele aber erkennen, die sich ihnen bietenden Gelegenheiten zur rechten Zeit? Wie viele aber von denen, die sie wirklich erkennen, besitzen den Mut, im rechten Augenblick zuzugreifen und die Gelegenheiten zu nutzen?

Sicher kennst du das Gefühl, dass du in einer bestimmten Situation so und so hätte sprechen oder dies und das hätte ausführen sollen; später tut es dann Leid, dass man so langsam war und die Gelegenheit entschlüpfen ließ. Weiterlesen

Das Blut, das am Kreuz vergossen wurde

Das teure Blut von Jesus

Von einem alten Professor der Theologie wird erzählt, dass er jeden Studenten der sein Seminar verließ, um das Wort Gottes zu predigen, bei der Hand gefast und zu ihnen gesagt hat: „Mein junger Mann, machen Sie viel aus dem Blut — machen Sie viel aus dem Blut!“ Weiterlesen

Zieh dich zurück und sei allein mit Gott

Hier habe ich einen Auszug einer Predigt von Paul Washer über das Beten gefunden.

Das sind die gewaltigsten Worte, die ich jemals über das Gebet gehört habe. Er liest die Bibelstellen, die ich so oft gelesen habe und stellt dann Fragen, die ich mir nie gestellt habe. Fragen, für deren Antworten ich mich schäme, wenn ich sie ehrlich beantworte.

Er sorgt für euch

Sorge nicht auf werden wie Jesus

Es ist sehr ermutigend zu wissen, dass Gott wirklich für uns sorgt.

Lieber Leser, er sorgt auch für dich. Satan will dich mit dem Gedanken, dass Gott nicht für dich sorgt, entmutigen, aber du musst immer daran denken, dass er ein Lügner ist. Er ist ein Vater der Lüge. Glaube ihm nicht. Weiterlesen

Ich erbat alles, um mich des Lebens zu erfreuen; ich erhielt das Leben, um mich an allem zu erfreuen.
Gelobt sei der gütige Gott!

UNBEKANNT

Ich bat um Kraft, etwas leisten zu können; da machte er mich schwach, damit ich in Demut gehorchen lerne. Gelobt sei der starke Gott!

Ich bat um Gesundheit, um damit Größeres zu tun als bisher, ich erhielt Krankheit, um das Bessere tun zu können. Gelobt sei der gnädige Gott! Weiterlesen

Deine Bekehrung war nix besonderes? Ist es dein Ernst?

Deine Bekehrung ist nichts besonderes? Auf Werden wie Jesus

Ich kenne manche junge Menschen, die sich anfangen zu schämen, wenn sie das Zeugnis ihrer Bekehrung erzählen sollen. Sie sagen so etwas wie: „Mein Zeugnis ist nix besonderes. Ich bin in einem christlichen Elternhaus aufgewachsen und habe mich schon als Kind bekehrt.“ Sie schauen zu denen auf, die Autos geklaut haben, Banken ausgeraubt haben, im Gefängnis waren und sich dann bekehrt haben. „Ja, diese Leute haben ein besonderes, ein schönes Zeugnis. Aber ich?“ Und ich stehe jetzt auf und widerspreche dir: Du hast aber sowas von Unrecht! Weiterlesen

Lass uns in Verbindung bleiben!