Der Entschluss für die Herrlichkeit Gottes zu blühen

Treffende Antwort auf werden wie Jesus

Möge die Welt sich am Irrtum Ergötzen,
Wenn sie die Wahrheit in Lüge verdreht
Möge sie auch ihr Gewissen verletzen –
Gott und sein Wort bleiben ewiglich stehn.

Mögen sie alle in Sünde auch leben,
In Übertretung, unzüchtigem Sinn,
Ich will mein alles dem Heilande geben,
Er sei mein Heil und mein ewger Gewinn.

Weiterlesen

Freund Leid – Freund Schmerz

Jahresrückblick

Ein Auszug aus dem Buch „Leben in Gottes Gegenwart“. Einige Gedanken zum Leid und Schmerz von Br. Lorenz, der einen Brief an eine leidende Schwester schreibt.

Leid ist immer schmerzlich, ob es körperlicher oder seelischer Art ist. Doch obwohl ich weiß, dass Sie leiden, bete ich nicht, dass Sie von Ihrem Schmerz befreit werden. Nichtsdestoweniger bete ich. Ich bitte Gott ernstlich, Ihnen Kraft und Geduld zu geben, Ihren Schmerz so lange zu ertragen, wie es ihm gefällt.

Weiterlesen

Die Bibel fürs Leben

Luther2017

Seit geraumer Zeit mache ich mir Gedanken, welche Bibelübersetzung für mich in der Zukunft meine Bible sein wird. Ich bin mit der Luther 1912 aufgewachsen. Als ich mich bekehrt habe war es die Bibel, die ich 4-5 mal durchgelesen habe. Wenn ich Bibelstellen suchen wollte, ist mir immer der Wortlaut der Lutherbibel eingefallen. Das war die Bibel in der ich „zuhause“ war. Weiterlesen

Warum du den Bildern in deiner Kinderbibel nicht immer glauben solltest

Werden wie Jesus

Wir hatten letzten Sonntag eine Predigt über Jakob gehört. Und als ich mitgelesen habe, bin ich über ein paar Zalen gestolpert. Habe dann ein wenig gerechnet und habe dann ganz große Augen bekommen. Als ich nämlich an den Artikel dachte, den ich hier vor einem Monat veröffentlicht habe.

In der Reihe „Nachdenkliche Bibellesen“ habe ich im fünften Teil über Jakob geschrieben. Und habe dich gebeten dich in die Gedanken des jungen Mannes Jakob hinein zu versetzen. Wie jung war denn Jakob, als er um den Segen bei seinem Vater gebeten hat? Lass uns mal zusammen rechnen. Weiterlesen

Christliche Mission auf Jesaja 66:2

Die Umrisse der Christlichen Mission (1)

Auf dem Blog Jesaja 66:2 ist eine Serie zur Mission erschienen. Erfrischend biblische Darstellung der Mission, dem Auftrag das Evangelium zu verkündigen. Es sticht angenehm heraus aus dem Gedudel der sozialen Weltverbesserung, der heutzutage sonst häufig unter dem Deckmantel der Mission verbreitet wird.

Zum Teil sind das lange, umfangreiche Artikel, aber sie zeigen anschaulich die Fallen, in die die aktuellen und vergangenen Missionsbewegungen gelaufen sind und geben einen guten Ausblick auf das neutestamentliche Missionsverständnis. Weiterlesen

Wir werden Christus nicht ähnlicher werden, solange wir ihm nicht mehr Zeit widmen.

Frank Laubach

An diesen Satz muss ich mich selbst regelmäßig erinnern. Mehr Zeit im Gebet kann durch nichts ersetzt werden.

Nimm dir Zeit zum Beten, und bete bitte auch für mich. Ich meine jetzt, gleich, während du noch diese letzten Worte liest.

Zeige deine Freude

Zeige deine Freude auf werden-wie-jesus.de

Unsere Freude mit anderen zu teilen und andere zu lieben, wie Jesus uns liebt, ist nicht nur ein Zeichen von Dankbarkeit, sondern bringt andere auch ins Fragen, worüber wir so glücklich sind. Wenn du von Jesus begeistert bist und du etwas mit ihm erlebst, solltest du anderen unbedingt davon erzählen. Zeige deine Freude.

Weiterlesen

Nachdenkliches Bibellesen V: Der Betrüger

Nachdenkliches Bibellesen V: Der Betrüger

Ich möchte dir heute vorschlagen einen längeren Abschnitt aus dem 1. Mose zu studieren. Ziel dieser Arbeit ist es die Phantasie einzusetzen, um den Text zu verstehen und die richtigen Schlüsse daraus zu ziehen. Du musst nicht unbedingt viele verschiedene Bibelübersetzungen für diese Übung mitnehmen. Gut wäre ein der modernen Übersetzungen/Übertragungen, wie z.B. „Neue evangelistische Übersetzung“ oder „Hoffnung für alle“, die sich flüssig lesen lassen. Wenn du sonst immer in der Luther Bibel liest, versuch mal die „Schlachter 2000“, auch die lässt sich gut lesen. Weiterlesen

In eigener Sache: Sommerpause ist zu Ende

Werden wie Jesus, Das Gebetsanliegen Jesu

Wahrscheinlich hast Du gemerkt, dass mein letzter Beitrag vom 5. Juli ist, und ich seit dem nichts mehr gepostet habe. Ich habe mir eine längere Sommerpause gegönnt. Jetzt wollte ich aber nicht einfach so, ohne jeglichen Kommentar weitermachen, sondern ein kurzes Update zu meiner Situation abgeben. Weiterlesen

Unser Gruß bringt Segen

Ob ihr nun esst oder trinkt oder sonst etwas tut — tut alles zur Ehre Gottes!

– 1. KORINTHER 10,31

Das ist ein sehr praktischer Vers, an den wir jeden Tag oft denken können. Versuche, wenn du ein Glas Wasser trinkst, es ganz bewusst, im inneren Dank, zu Gottes Ehre zu tun. Etwas anderes, das wir auch zu Gottes ehre tun können und das uns täglich begegnet, beschreibt G. D. Krummacher in seinen Andachten „Tägliches Manna“ Weiterlesen

Abschweifende Gedanken im Gebet

Bibelbetrachtung

Geht es dir so wie mir? Dass im Gebet die Gedanken sich selbstständig machen? Ich denke an eine Sache oder liebe Menschen, bete für sie, und dann fange ich an die Gedanken weiterzuspinnen und vergesse das Gebet dabei.

Dagegen hilft laut zu beten. Oder halblaut. Wenn ich die Worte spreche, fällt mir sofort auf, wenn ich aufhöre zu sprechen. In dem Buch „Leben in Gottes Gegenwart“ gibt Br. Lorenz, ein Mönch aus dem 17. Jahrhundert, der vor allen Dingen ein Mann des Gebets war, folgenden Ratschlag. Weiterlesen

Wir müssen davon Abstand nehmen, auf schwere Fragen einfache Antworten zu geben, und die Bereitschaft aufbringen, zu beten, nachzudenken und geistige Schwerstarbeit zu leisten, damit wir unseren gegenwärtigen Standort bestimmen und erkennen können, was der Herr von uns möchte.

Os Guiness

Weiterlesen

Worauf kommt es an?

Worauf kommt es an?

Es kommt nicht darauf an, glücklich zu sein,
sondern andere glücklich zu machen.

Es kommt nicht darauf an, geliebt zu werden,
sondern zu lieben und Anderen zum Segen zu sein.

Es kommt nicht darauf an, sich durchzusetzen,
sondern anderen rücksichtsvoll zu begegnen. Weiterlesen

Gedanken zum ewigen Leben

Gerettet sein gibt Rettersinn

Der Tod ist nicht der Punkt am Ende des Lebens. Er ist ein Doppelunkt.

Und danach geht es mit einem großen Buchstaben weiter.

Wir haben ein Bild in der Natur dazu. Da ist ein Raupe, die durch den Staub dieser Erde kriecht. Und sie wird dann eine Puppe. Und in einer gewissen Weise ist das Leben der Raupe als Raupe endgültig vorbei. Und die Puppe ist so etwas wie das Grab der Raupe geworden. Aber dann kommt ein Tag, an dem aus der Puppe ein Schmetterling ausbricht. Ein Schmetterling, der sich über den Staub dieser Erde erhebt. Weiterlesen

Nachdenkliches Bibellesen IV – Vaterunser

Vaterunser

Eine Möglichkeit die Bibel nachdenklich zu lesen ist betendes Lesen. Wir haben in der Schrift viele Gebete und es lohnt sich über diese Gebete nachzudenken und die Bitten in unseren Worten und unseren Situationen zu Gott zu bringen.

Ich möchte dich einladen das Vaterunser betend zu lesen. Lies bitte Matthäus 6,9-13. Ich möchte hier einige Fragen zum Nachdenken mitgeben. Nimm das als Anregung. Du musst dich nicht an die einzelnen Punkte und Gedanken dich ich aufgeschrieben habe halten. Halte dich an das Wort Gottes. Lass dich vom Heiligen Geist leiten und auf die Dinge aufmerksam machen für die du beten sollst. Weiterlesen

Lass uns in Verbindung bleiben!