In eigener Sache: Sommerpause ist zu Ende

Werden wie Jesus, Das Gebetsanliegen Jesu

Wahrscheinlich hast Du gemerkt, dass mein letzter Beitrag vom 5. Juli ist, und ich seit dem nichts mehr gepostet habe. Ich habe mir eine längere Sommerpause gegönnt. Jetzt wollte ich aber nicht einfach so, ohne jeglichen Kommentar weitermachen, sondern ein kurzes Update zu meiner Situation abgeben.

Ich habe im Februar dieses Jahres ein Studium am Martin-Bucer-Seminar angefangen. Ich hatte schon lange den Wunsch Theologie zu studieren. Ich habe mich besonders für die Sprachen (Hebräisch und Griechisch) und Exegetik (Bibelauslegung) interessiert und wollte generell einen Einblick in die Systematik der Theologie bekommen. Aber mit vier Kindern und den anderen Verpflichtungen schien dieses Vorhaben einfach unmöglich. Letztes Jahr auf der E21-Konferenz hatte ich dann beim Stand des Martin-Bucer-Seminars erfahren, dass sie eine Artn Fernstudium, das Nebenberuflich läuft anbieten. Und ich sah eine Chance diesen Traum zu verwirklichen.

Auf der Arbeit gab es eine Interessante Möglichkeit in Teilzeit nur drei Tage in der Woche zu arbeiten. Und so bin ich in Teilzeit gegangen und habe das Studium angefangen. Damit hat sich mein Tagesablauf grundlegend geändert, so dass die festen Zeiten, die für das Bloggen eingeplant waren plötzlich nicht mehr da waren. Und so wurde das Bloggen in der ersten Hälfte dieses Jahres eine ziemlich holperige Angelegenheit.

Als im Sommer dann die Vorbereitungen für die Jugendbibeltage, die Urlaubszeit und ein paar andere Dinge dazu gekommen sind, hab ich mir gedacht, ich mach mal eine 4-wöchige Pause. Nun sind 8 Wochen daraus geworden. Und ich habe mir schon die Frage gestellt, ob ich überhaupt weitermachen soll. Ich habe diese Frage beantwortet und ich will weitermachen. Einige von euch haben mir Anregungen für Artikel und Themen mitgegeben und auch durch das Studium kommen Impulse, die ich gern in Artikel umsetzen würde.

Nach dem Rückblick auf das erste Semester muss ich feststellen, dass ich den optimalen Tagesablauf sowohl für die Tage an denen ich zur Arbeit gehe, als auch für die Tage wo ich zuhause bleibe, noch nicht gefunden habe. Da werde ich mir in den nächsten Tagen einen Schlachtplan überlegen und ich denke, dass das Bloggen wieder einen festen Platz in meinem Wochenplan findet.

Ich freue mich auf das zweite Halbjahr und wünsche Dir viel Spaß beim Lesen.

Kommentaren (2)

  1. christine ott

    Lieber Robert!
    Danke das du dich gemeldet hast.Ich freu mich mit dir,das alles so gut geklappt hat und wünsche dir Gottes Segen und Weisheit für alle anstehenden Aufgaben.Möge dir auch das Studium zum Segen und Wachstum im Glauben dienen.
    Mach dir keinen Stress.Wir überleben das schon,wenn du nicht so regelmässig postest 😃
    Liebe Grüße Christine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.