Die Bibel ist eine Schatztruhe, aber wo ist der Schlüssel?

Die Bibel ist eine Schatztruhe, aber wo ist der Schlüssel?

Robin Dammer schreibt auf josiablog.de über den größten Schatz und den Schlüssel, um ihn zu öffnen. Er zeigt das ganz praktisch, am Beispiel der Emmaus Jünger.

Long Story short: Jesus stieg so in die Diskussion ein, als hätte er keine Ahnung von dem Gesagten und nach einem entsetzten „Bist du der einzige Fremdling in Jerusalem, der nicht erfahren hat, was dort geschehen ist in diesen Tagen?“, klagten sie ihm ihr Leid. Kleopas und sein Freund waren „niedergeschlagen“; enttäuscht; deprimiert, weil sich ihre große Hoffnung scheinbar doch als Farce herausgestellt hatte, oder wie sie in ihren eigenen Worten sagten: „Wir aber hofften, dass er der sei, der Israel erlösen solle“, das heißt „jetzt aber haben wir die Hoffnung verloren.“

Weiterlesen hier: Die Bibel ist eine Schatztruhe, aber wo ist der Schlüssel?

Schlagworte: , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.