Jahreswechsel

Jahresrückblick

Rückblick

Nun ist mein Blog schon zwei Jahr alt. Unterschiedlicher könnten die zwei Jahre nicht ausfallen. Und ich glaube auch du als Leser hast das gemerkt. Nicht nur, dass im ersten Jahr die Artikel zwei mal in der Woche erschienen sind, und im zweiten Jahr nur einmal. Der wesentliche Unterschied ist, dass ich im ersten Jahr ein bestimmtes Ziel hatte.

Ich bin eine Person, die gern Dinge anfängt sie aber selten zu Ende macht. Gott hat mir aber durch das Berufsleben beigebracht ausdauernd an Themen zu arbeiten, die ich nicht selbst aus der Taufe gehoben habe. Und deshalb hatte ich mir für das erste Jahr das Ziel gesetzt meine Artikel regelmäßig zu veröffentlichen. Es war so eine Art Wettkampf gegen mich selbst: Schaffe ich das oder nicht. Nun ich hatte es geschafft. Und dann kam das zweite Jahr.

Und ich hatte mir nicht die Zeit genommen über den Blog nachzudenken, hatte mir nicht die Zeit genommen zu planen, ein Ziel oder wenigstens eine Richtung festzulegen. Und so dümpelte es so vor sich her. Ich war selbst mit mir nicht zufrieden. Das schreiben war keine Lust mehr, sondern mehr eine Last. Ich hatte gehofft, dass es keiner merkt. Aber die ehrliche Rückmeldung von einigen von euch hat mir gezeigt, dass ihr das sehr wohl merkt. Danke an dieser Stelle schon mal für die offenen Worte. Danke auch an all die Leser, die mir auch in diesem „Durstjahr“ die Treue gehalten haben.

Ausblick

Nun habe ich die ersten weißen Blätter dieses Jahres aufgeschalgen. Und auf einem dieser Blätter habe ich den Plan für werden-wie-jesus.de entworfen. Ich habe die Vision des Blogs, die mich von jeder Seite anschaut „Ermutigung und Ansporn für junge Christen“ im Herzen bewegt. Ich habe meine Mission für diese Vision notiert, die Ziele für das Jahr 2016 aufgeschrieben. Habe Ideen für Artikel entwickelt und all das vor Gott im Gebet gebracht. Und ich merke, wie die Lust am Schreiben wieder kommt.

Eine Sache, die ich in diesem Jahr machen möchte, ist mehr mit euch Lesern in den Dialog zu treten. Dazu möchte ich euch bitten häufiger die Kommentarfunktion zu nutzen. Wenn Du Fragen oder Anregungen hast oder wenn du das, was ich schreibe anders siehst, dann schreib doch mal was in die Kommentare. Trau Dich!

Noch ein Rückblick

Und hier kommen zum Abschluss die zehn in 2015 meistgelesenen Artikel:

1. FRAGE: Dürfen Christen „weltliche“ Musik hören

2. Jeden Tag in meinem Leben

3. Die vier reformatorischen Soli

4. Gedanken, die mir hinsichtlich Krebs und Tod halfen

5. Was heißt: „Jesus nachfolgen“?

6. Pumpe etwas mehr als du trinkst

7. Evangelistischer Lebenswandel

8. FRAGE: Wie lese ich das Alte Testament?

9. 10 Gelegenheiten bei denen es weise ist den Mund zu halten

10. Verstehst du auch, was du singst?

Und noch ein Ausblick

Was kannst Du aus der Geschichte mit meinen zwei Jahren Blogerfahrung mitnehmen? Wenn du was erreichen willst, mach einen Plan. Mach diesen Plan mit Gott. Setze dir realistische Ziele, und halte dir diese Ziele regelmäßig vor Augen. Und bring die Sache regelmäßig im Gebet vor Gott. Denk daran:

Das Herz des Menschen denkt sich seinen Weg aus, aber der Herr lenkt seine Schritte.

— SPRÜCHE 16,9

Gottes Segen für das Jahr 2016!

Schlagworte:

Kommentar (1)

  1. Eugen

    Ich wünsche dir auch Gottes Segen im neuen Jahr 2016 und Lust am Schreiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.