Wenn wir uns einbilden, wir hätten himmlische Zuneigung, aber unser Nachsinnen beschäftigt sich nicht mit dem Himmel, dann betrügen wir unsere Herzen und versetzen uns in das Paradies eines Narren. Denn es ist absolut sicher, dass sich unsere Zuneigung auf das richtet, worüber wir auch nachsinnen. 

Matthew Lawrence

Wir können unsere Gedanken nicht von dem lassen, was wir lieben und von ganzem Herzen schätzen.

Denn wo euer Schatz ist, da wird auch euer Herz sein.

— MATTHÄUS 6,21

Unser Geist wird bei dem sein, was er liebt, nicht wo er lebt. Beschäftigt sich unser Nachsinnen und Nachdenken also mit dem Himmel?

Oh! Ist es nicht süß für die begnadete Seele, in das Allerheiligste zu blicken, jeden Tag einen kurzen Spaziergang mit Christus in sein Weinhaus zu machen? Denn so wird der Himmel im Hohelied genannt. Und das ist der Besitz einer Seele, die durch den Glauben mit Christus vermählt ist:

Und der Geist und die Braut sprechen: Komm!

— OFFENBARUNG 22,17

Und falls Christus nicht so schnell zu ihr kommt, wie sie es wünscht, darf sie sicher sein, dass sie zumindest in ihrem ernsthaften Gedanken und ihrem Nachsinnen über den Himmel zu ihm gehen wird. Sie lässt ihre Seele viel nachsinnen.

— MATTHEW LAWRENCE

Schlagworte: , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.