Woher kommt das Licht, wenn alles um dich dunkel ist?

Wo kommt das Licht her im Tal der Todesschatten

Wenn du durch das Tal der Todesschatten gehen musst, dann darfst du wissen, dass dir „von irgendwo“ ein Licht kommen wird.

Immer wenn du meinst es geht nicht mehr,
kommt „von irgendwo“ ein Lichtlein her,
dass du es noch einmal wieder zwingst
und von Sonnenschein und Freude singst:
leichter trägst des Alltags harte Last
und wieder Kraft und Mut und Glauben hast.

Einer weiß um dieses „irgendwo“,
das dein Herz so glücklich macht und froh.
Einer ist, der liebend an dich denkt,
der mit seinem Geist die Herzen lenkt;
der dein stilles Harren herrlich oftmals lohnt:
Unser Vater, der im Himmel wohnt! –

Alle Menschen die auf Erden leben
sind von seiner Huld und Treu umgeben.
Ob sie´s ahnen, ob sie´s nie erkannt,
freundlich führt sie seine hohe Hand.
Selig, wer sich das zu eigen macht,
ihm strahlt stets ein Licht
und wär´s auch ringsum Nacht.

– OTTO BOPP

 


Quelle: Evangeliumsposaune, 1968
Aktuelle Seite: www.evangeliumsposaune.org

Schlagworte: , , ,

Kommentar (1)

  1. Nelli

    Danke für dieses wunderbare Gedicht!
    Das ‚irgendwo‘ kann ich mir oft auch nicht erklären- es muss Gottes Erbarmen und Liebe zu uns sein. Manchmal denke ich, dass Gott jemanden aufs Herz legt für uns zu beten, auch wenn wir es nicht ahnen oder Gott hört unsere unausgesprochenen Gebete ehe wir bei Gott um Hilfe bitten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.