Das Blut, das am Kreuz vergossen wurde

Das teure Blut von Jesus

Von einem alten Professor der Theologie wird erzählt, dass er jeden Studenten der sein Seminar verließ, um das Wort Gottes zu predigen, bei der Hand gefast und zu ihnen gesagt hat: „Mein junger Mann, machen Sie viel aus dem Blut — machen Sie viel aus dem Blut!“

Auf meinen vielen Reisen durch die christlichen Länder habe ich die Beobachtung gemacht, dass ein Prediger, der einen deutlichen Ton betreffs dieser Lehre von der Kanzel herab erschallen lässt, erfolgreich ist. Ein Mann, der das Kreuz verhüllt, mag in seiner Predigt geistreich sein und große Mengen anziehen, er wird das Herz und Gewissen seiner Zuhörer doch unberührt lassen. Es wird kein Leben dort zu finden sein und seine Kirche wird sein wie ein vergoldetes Grab.

Darum ihr jungen Leute, macht viel aus dem Blut. Und Gott möge euch dabei helfen. Es kostete Gott so viel, uns dieses Blut zu geben. Und wir, können wir es wagen, es vor der Welt zu verbergen? Vor der Welt, die zugrunde geht, weil sie es nicht kennt? Die Welt kann ohne uns fertig werden, aber nicht ohne Christus. Darum lasst uns Christus predigen zur Zeit und zur Unzeit. Lasst uns die Kranken und Sterbenden besuchen und ihnen von dem Heiland erzählen. Von Jesus, der gekommen ist, sie zu suchen und selig zu machen. Von dem Sohn Gottes, der gestorben ist, um sie zu erlösen.


Quelle: Evangeliumsposaune, 1968
Aktuelle Seite Evangeliumsposaune.org

Schlagworte: , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.