10 Gelegenheiten bei denen es weise ist den Mund zu halten. (#3 fällt mir am schwersten)

Gelegenheiten bei denen es weiser ist zu schweigen

Redest du zu viel oder zu oft oder unpassend?

Gott hat in seinem Wort oft die Zunge angesprochen. Das ist zum Beispiel das 9. Gebot oder die harten Worte, die Jakobus dazu schreibt. Er will dich und mich lehren mit unserer Zunge und unserem Mund weise umzugehen.

Ich habe hier 10 Gelegenheiten gefunden, in denen mich die Bibel lehrt, dass es klüger ist zu schweigen als zu reden.

1. Schweige, wenn du keine Ahnung hast was du sagen sollst

Selbst ein Narr wird für weise gehalten, wenn er schweigt, für verständig, wenn er seine Lippen verschließt.

— SPRÜCHE 17,28

2. Schweige, wenn du zu Unrecht beschuldigt wirst

Als er geschmäht wurde, schmähte er nicht wieder, als er litt, drohte er nicht.

— 1. PETRUS 2,23

Er wurde misshandelt, aber er beugte sich und tat seinen Mund nicht auf, wie ein Lamm, das zur Schlachtbank geführt wird und wie ein Schaf, das verstummt vor seinem Scherer und seinen Mund nicht auftut.

— JESAJA 53,7

3. Schweige, wenn du dich ärgerst

Wie eine Stadt mit niedergerissenen Mauern, so ist ein Mann, der seinen Geist nicht beherrschen kann.

— SPRÜCHE 25,28

4. Schweige, wenn du verwirrt bist über das, was Dir im Leben passiert

Der Herr ist gütig gegen die, welche auf ihn hoffen, gegen die Seele, die nach ihm sucht. Gut ist’s, schweigend zu warten auf die Rettung des Herrn. Es ist gut für einen Mann, das Joch zu tragen in seiner Jugend. Er sitze einsam und schweige, wenn Er es ihm auferlegt!

— KLAGELIEDER 3,25-28

5. Schweige, wenn du nicht willst, dass irgendjemand herausfindet, dass du es gesagt hast.

Alles, was ihr im Finstern redet, wird man darum im Licht hören, und was ihr in den Kammern ins Ohr gesprochen habt, wird auf den Dächern verkündigt werden.

— LUKAS 12,3

6. Schweige, wenn du das, was du sagst nicht so meinst.

Sprich nicht zu deinem Nächsten: »Geh hin und komm wieder; morgen will ich dir geben!«, während du es doch hast.

— SPRÜCHE 3,28

7. Schweige, wenn du denkst, dass früher alles besser war.

Sprich nicht: »Wie kommt es, dass die früheren Tage besser waren als diese?« Denn nicht aus Weisheit fragst du so.

— PREDIGER 7,10

8. Schweige, wenn du viel zu tun hast oder das was du tun sollst nicht magst.

Tut alles ohne Murren und Bedenken.

— PHILIPPER 2,14

9. Schweige, wenn es nicht die rechte Zeit zum Reden ist.

Wie goldene Äpfel in silbernen Schalen, so ist ein Wort, gesprochen zur rechten Zeit.

— SPRÜCHE 25,11

10. Schweige, wenn das, was du sagst nicht aufbauend ist.

Kein schlechtes Wort soll aus eurem Mund kommen, sondern was gut ist zur Erbauung, wo es nötig ist, damit es den Hörern Gnade bringe.

— EPHESER 4,29

Hast du noch mehr Bibelstellen und Gelegenheiten zum Schweigen? Schreib das doch in die Kommentare!


Quelle:
truewoman.com

 

Schlagworte: , ,

Kommentaren (8)

  1. Eugen S

    Ich bin überrascht, aber auch irgendwie Dankbar wie Gott zu uns spricht. Ich danke dir für diesen Artikel, dieser betrifft mich ganz arg, da ich sehr sehr gerne rede.

    Gottes Segen und einen schönen Abend Robert

  2. missi

    😀 momentan mussten glaub ich ein paar leute leiden, weil ich 8. nicht beachte
    hilfreiche auflistung. danke 🙂

  3. Danke, ein sehr lehrreicher Artikel.
    Mit Punkt 2 habe ich im Berufsleben einige Erfahrungen gemacht; da hat es mich immer getröstet, dass Gott ja alle Dinge kennt; und dabei konnte ich ganz ruhig bleiben.
    Mit Punkt 3 war es schon schwieriger. Öffentlich war ich zwar ruhig, aber wenn ich für mich alleine war, schimpfte ich so vor mich hin. Gott hat mir auch hierin geholfen.
    Den Punkt 10, den werde ich mir ganz fest ins Gewissen und Herz schreiben.

  4. Doberstein Alina

    Wie soll man schweigen, wenn man Ungerechtigkeit in der Gemeinde sieht? Soll man schweigen, wenn man gepredigt bekommt, dass kein Ansehen der Person ist….aber in der Gemeinde doch deutlich das Ansehen der Person praktiziert wird?( wenn vielleicht auch unbewusst) Bezogen auf den 4. Punkt bin ich zur Zeit wirklich verwirrt!

    • Die Bibel gibt uns nicht die Anweisung zu schweigen, wenn Unrecht in der Gemeinde geschieht. Wir dürfen nicht shweigen, wenn Sünde in der Gemeinde geschieht. Wenn wir anfangen Sünde in der Gemeinde zu dulden, dann ist das der Anfang vom Ende. Mit dem Joch im 4. Punkt ist ganz bestimmt nicht die ungerechte und lieblose Behandlung in der Gemeinde gemeint. Es ist das Joch, das der Herr auflegt. Er lässt uns nicht leiden durch Menschen, die offensichtlich seine Gottes übertreten. So arbeitet der Feind Gottes.
      Du magst schweigen, wenn dir das Unrecht geschieht. Und das Herz vor Gott ausschütten, und bei ihm Trost finden. Aber wenn du Stille geworden bist, oder wenn das Unrecht gar nicht dir geschieht, wenn du es siehst und es dir weh tut, dann musst du das Gespräch mit denen, die das zu verantworten haben suchen. Dann musst du unter Beachtung der Punkte 1, 3, 9 und 10 reden und nicht schweigen.

  5. Manuela Webner

    Psalm 142:2
    ich schütte meine Rede vor ihm aus und zeige an vor ihm meine Not.

    Der Psalmist hat die Erfahrung gemacht, dass es manchmal einfach nichts bringt, mit Menschen zu reden. Diese Erfahrung kann ich leider bestätigen. Auch Einsicht und Demut kommen nur von Gott, wenn man(n) es persönlich zulässt. Da ist auch die Gemeindeleitung und der Hirte nicht ausgeschlossen.

  6. Reinhold Grams

    Schweige, wenn Ältere reden!

    „Denn Elihu hatte beharrt, bis dass sie mit Hiob geredet hatten, weil sie älter waren als er.“
    -Hiob 32,4

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.