Deine Bekehrung war nix besonderes? Ist es dein Ernst?

Deine Bekehrung ist nichts besonderes? Auf Werden wie Jesus

Ich kenne manche junge Menschen, die sich anfangen zu schämen, wenn sie das Zeugnis ihrer Bekehrung erzählen sollen. Sie sagen so etwas wie: „Mein Zeugnis ist nix besonderes. Ich bin in einem christlichen Elternhaus aufgewachsen und habe mich schon als Kind bekehrt.“ Sie schauen zu denen auf, die Autos geklaut haben, Banken ausgeraubt haben, im Gefängnis waren und sich dann bekehrt haben. „Ja, diese Leute haben ein besonderes, ein schönes Zeugnis. Aber ich?“ Und ich stehe jetzt auf und widerspreche dir: Du hast aber sowas von Unrecht!

Das war in der Advendszeit. Der Eurochor hat ein Konzert in Braunschweig gegeben. Und während des Konzertes gab es eine kurze Ansprache des Leiters und zwei Zeugnisse von Jugendlichen, die dort mitsingen. Eines dieser Zeugnisse hat mich sehr berührt. Der junge Mann sagte sinngemäß folgendes:
„Gott hat mich gefunden, als ich ein kleiner Junge war. Ich war sechs Jahre alt. Und ich habe das gemacht, was sechsjährige Jungs so machen. Aber dann sprach Gott zu mir. Und ich habe verstanden, dass ich böse war. Dass ich Sachen gemacht habe, die vor Gott böse waren. Ich war meinen Eltern ungehorsam. Und ich bin als sechsjähriger Junge zu Jesus Christus gekommen. Und er hat mir all das Böse vergeben. Er hat mich zu seinem Kind gemacht. Ich habe bis heute diesen Schritt nicht bereut.“
Das war so kurz, so einfach und so stark.

Lass dir vom Satan nicht einreden, dass dein Zeugnis nix besonderes ist. Es ist was besonderes. Gott hat ein steinernes, sündenverdorbenes, gottverachtendes Herz genommen und es in ein fleischernes Herz verwandelt. Ein Herz, dass ihn, den Schöpfer sucht und liebt. Viele Theologen sagen, dass dieses Wunder größer ist als die Schöpfung des Universums. Bei deinem Herzen hat Gott etwas böses in etwas gutes verwandelt. Beim Universum aber, hat Gott das gute aus dem Nichts geschaffen. Wenn du denkst, dass der Ungehorsam gegen deine Mutter nix besonderes war, dann lies mal die Bibel. Gott bezeichnet den Ungehorsam dort als Zaubereisünde. Er stellt das ungehorsame Kind auf eine Stufe mit einer Hexe oder einem Schamanen.

Lass dir vom Satan nicht einreden, dass das christliche Elternhaus dein Vorteil gewesen ist. Ich kenne junge Leute, denen ist ihr christliches Elternhaus zum Verhängnis geworden. Sie sind an dem Gottesdienst ihrer Eltern zerbrochen. Streng genommen gibt es keine christliche Elternhäuser. Es gibt Eltern, die Gott dienen. Eltern, die alles daran setzen um ihren Kindern den göttlichen Samen ins Herz einzupflanzen. Aber es ist nur Gottes Gnade und Erbarmen, dass er dich als Kind zu sich gezogen hat. Und dass du heute für Christus lebst und nicht wie viele Anderen ohne Gott in der Welt.

Du hast keinen Grund dich für dein Zeugnis zu schämen. Du hast einen Riesenvorteil gegenüber den Verbrechern, die sich spät in ihrem Leben zu Gott bekehrt haben. Weil er viele Jahre Zeit hatte an dir zu arbeiten. Viele Jahre, in denen er sein Wort in dein Herz eingepflanzt hat. Viele Jahre, in denen er das Ebenbild seines Sohnes in dir gestaltet hat. Du hast allen Grund dankbar für diese Gnade zu sein. Und deshalb schäme dich nicht. Geh, erzähle den Menschen, dass Gott dir eine besondere Gnade gegeben hat. In dem er dich schon sehr früh zu sich gezogen hat. In dem er dich von vielem Bösen bewahrt hat und dich zu dem gemacht hat was du bist. Gib ihm die Ehre!

Schlagworte: , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.