10.04.2014 Robert

In eigener Sache: Wieder Online!

Bild für den Artikel

Neuer Server für Werden wie Jesus

Ich möchte alle die Leser um Verzeihung bitten, die in den letzten Wochen und vor allem gestern erfolglos versucht haben diese Seiten zu erreichen.

Beim Aufsetzen des Blogs hatte ich mich für den falschen Hoster entschieden. Die Server auf denen werden-wie-jesus.de installiert waren, standen in Kanada und hatten eine schlechte Performance. Das hatte für dich als Leser zwei fühlbare Nachteile.

1. Die Ladezeit der Seite betrug 7-12 Sekunden. Das ist für heutige Verhältnisse unterirdisch schlecht.
2. Wenn auf dem Server die Last zu groß war, war die Seite gar nicht zu erreichen. An manchen Tagen waren es bis zu 6 Stunden.

Ich wollte zu einem deutschem Server wechseln. Nach kurzer Information zum Thema Serverwechsel habe ich mich dafür entschieden dafür einen Profi anzuheuern. Gestern Morgen war er soweit. Wir haben dem alten Anbieter gekündigt und ab dann ist alle schief gelaufen. Der Anbieter hat sofort die Seite vom Netz genommen, was normalerweise nicht die feine Englische Art ist. Sie sollten dann einen Code schicken, mit dem man dann den Umzug der Domain (werden-wie-jesus.de) beim neuen Anbieter beantragen kann. Der Code der ankam war von einer falschen Domain, irgendwie hat da jemand was durcheinander gebracht.

Ich habe auf der Arbeit zwischendurch versucht das zu regeln. Aber das war alles erfolglos. die Leute wollten oder konnten mir nicht helfen. Ich habe noch auf dem Weg nachhause mit dem Support gechattet und mehrere E-Mails geschickt. Und schon im Zug habe ich gefühlt, dass hier Gott helfen muss. Ich war gestern Abend für die Predigt in der Bibelstunde eingeteilt. Deshalb hatte ich auch zuhause keine Zeit mich weiter um die Seite zu kümmern, sondern musste die Botschaft vorbereiten. Als ich für die Bibelstunde gebetet hatte, habe ich „am Rande“ auch Gott darum gebeten sich um den Blog zu kümmern.

Als ich nach der Bibelstunde im Auto saß und auf mein Handy geschaut habe, war da eine Mail von dem alten Anbieter. Sie war auf Deutsch (Es gibt wohl noch Deutsche in Kanada ;-). Die Dame hat sich für die Unannehmlichkeiten entschuldigt und hat mir sofort den richtigen Code geschickt. Ich habe ihn dem neuen Hoster gegeben und in der Nacht haben sie die Seite umgezogen. So dass der Experte sie heute morgen online schalten konnte. Der Herr hat sich wirklich darum gekümmert. Ihm sei der Dank und die Ehre dafür.

Die Ladezeiten für die Seite liegen jetzt unter einer Sekunde. Ich habe eine garantierte Verfügbarkeit von 99,8 %.
Ich wünsche euch viel Freude und den Segen Gottes beim Lesen.

Bitte betet für mich.

About the Author

Robert Robert Witt ist Ehemann, Vater von drei hübschen Mädels und einem strammen Burschen, Jugendleiter der Gemeinde Gottes in Gifhorn und Ingenieur bei einem großen Automobilbauer in Norddeutschland.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.