Die Wahrheit, die die Welt nicht hören will

Die Wahrheit, die die Welt nicht hören will.

Was ist mit den Leuten im Dschungel, denen niemand das Evangelium gesagt hat? Eine Frage, die im Zusammenhang des Evangeliums und des christlichen Glaubens häufig gestellt wird: „Was ist mit den Leuten im Dschungel, die nie von Gott gehört haben, denen niemand das Evangelium gesagt hat?“ Komischerweise sind sie immer im Dschungel — oder in der Wüste. Ich persönlich glaube, dass wir immer mehr solche Leute mitten in unserem dichtbesiedeltem Deutschland haben.

Die Lehre, dass Jesus der einzige Weg zu Gott ist, war nie beliebt. Aber kontroverser als heute kann sie wohl nicht mehr diskutiert werden. Wenn du jemanden auf 180 bringen willst, wenn du sein Blut kochen sehen willst, dann sag einfach, dass Jesus der einzige Weg zu Gott ist. Dann siehst du, wie er unter dem Heiligenschen der „Toleranz“ anfängt Gift und Galle zu spucken.

Eine unbequeme Botschaft

Wenn Du nämlich sagst, dass Jesus der einzige Weg zu Gott ist, dann sagst du gleichzeitig damit, dass alle anderen Religionen nicht wahr sind. Und das mögen die Leute nicht. Sie würden es akzeptieren, wenn du sagst, dass Jesus ein Weg zu Gott ist. Aber wenn du sagst, dass er der Weg zu Gott ist, kannst du sicher sein, dass du Gegenwind bekommst.

Aber ganau darum geht es ja. Wir müssen das sagen, was die Bibel sagt. Ob es den Menschen gefällt oder nicht. Ob es in die heutige Zeit passt oder nicht. Es ist nicht meine Aufgabe die Botschaft der Bibel so anzupassen, dass sie nicht mehr anstößig ist. Meine Aufgabe als Christ ist das Abliefern dieser Botschaft. Wie ein Herold in alten Zeiten, der die Botschaft des Königs dem Volk überbringt.

Es wäre wie bei einem Arzt, der ein ernstes Problem feststellt, dem Patienten es aber nicht sagen will, um ihn nicht zu beunruhigen. Wir müssen den Leuten die Wahrheit über ihren Seelenzustand sagen. Der leider sündig ist. Und dann suchen sie zu retten, in dem wir auf Jesus zeigen. Der die einzige Lösung ist.

Nun haben wir ja immer noch nicht die Eingangsfrage beantwortet. Aber das müssen wir auch nicht. Oft ist es viel wirksamer einen Angriff ins Leere laufen zu lassen, um dann mit einem Schlag den Punkt, der am meisten weht tut zu treffen. Jesus hat übrigens auch nicht auf alle Fragen geantwortet.

Eine Frage ist manchmal auch eine Antwort

Ich würde darauf sagen: „Lass doch die Leute, die im Dschungel sind, im Dschungel bleiben. Und die in der Wüste – in der Wüste. Was ist mit dir? Du hast doch die frohe Botschaft gehört? Was machst du damit? Ich weiß vielleicht nicht, was Gott mit dem Leuten aus dem Dschungel macht, die sein Wort nie gehört haben, aber ich weiß was er mit dir macht. Wenn du das Evangelium nicht annimmst, wenn du die Gnade, die Gott dir anbietet ausschlägst, begehst du eine größere Sünde, als alles was du vorher gemacht hast!“

Schlagworte: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.